Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Erkunden Sie den AEG-Tunnel und erfahren Sie mehr zur Geschichte des ehemaligen Areals der Großmaschinenfabrik von AEG

Der Verein Berliner Unterwelten e.V. erforscht und dokumentiert seit 1997 unterirdische Bauwerke in Berlin und mach Sie zugänglich, sofern möglich. Seit 2016 hat der Verein mit der Firma GSG den AEG-Tunnel freigelegt und das historische Gleis instandgesetzt.

Ab 1895/96 errichtete die »Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft« (AEG) südlich des Humboldthains eine Großmaschinenfabrik, die unter namhaften Architekten wie Franz Schwechten und Peter Behrens zu einer regelrechten Fabrikstadt erweitert wurde. Um die Apparatefabrik an der Ackerstraße anzubinden, baute man einen 295 Meter langen Tunnel, durch den seit 31. Mai 1897 elektrisch angetriebene Züge Arbeiter und Material zwischen den beiden Standorten hin und her beförderten. Um 1910 wurde die östliche Tunnelrampe abgebrochen und der Tunnel in den Keller eines Neubaus verlängert. Im Ersten Weltkrieg diente der Tunnel der Munitionsproduktion, im Zweiten Weltkrieg als Werkluftschutzanlage für die Betriebsangehörigen. 1984 schließlich wurde der Standort durch die AEG geschlossen und das unterirdische Bauwerk war lange Zeit nicht mehr zugänglich und stand teilweise unter Wasser. Während der Führung erhalten Sie zunächst eine Einführung in die geschichtliche Entwicklung des Geländes, bevor Sie den ersten U-Bahntunnel Deutschlands erkunden, der übrigens auch schon zweimal Drehort für die bekannte TV-Serie »Babylon Berlin« war. (Quelle: https://www.berliner-unterwelten.de/fuehrungen/gruppen/der-aeg-tunnel.html)

Wir freuen uns auf interessante Einblicke in die Geschichte Berlins und laden Sie herzlich zu dieser Veranstaltung ein.

Ihre Geschäftsstelle des CDH Nordost e.V.

Hinterlasse einen Kommentar

9 − vier =